E-Zigaretten und Windows 10 Tablet Trekstor Surftab Wintron 7

Test des Tablet PC Trekstor Wintron 7

Das Tablet Trekstor Wintron 7 fand seinen Weg zu mir weil ich mobilen Ersatz für mein Netbook LG X 110 mit Atom Prozessor benötigte.

Günstig musste es sein. das Budget ist stark begrenzt, aber trotzdem ermöglichen, das ich damit auch ernsthaft arbeiten könnte. Dabei war die Bildschirmgröße kein wichtiges Kriterium.

Auf der Suche nach dem passenden Gerät stieß ich schnell auf das Trekstor Wintron 7, das teils sehr gute, aber teils auch schlechte Kritiken hatte.. Ich dachte, für knapp 50€ kann ich nicht viel falschmachen, zumal auch Tablets, die wes. teurer sind über dieselbe Ausstattung verfügen. Das beinhaltet:

Prozessor (CPU) Intel® Atom™ Prozessor Z3735G (bis zu 1,83 GHz, 2 MB Intel® Smart Cache)
Prozessor-Bauart Quad Core
Arbeitsspeicher (RAM) 1 GB (DDR3)
Interner Speicher 16 GB*
Grafikprozessor (GPU) Intel® HD Graphics
Display-Typ kapazitives 5-Punkt-Multitouch-IPS-Display
Display-Größe 17.78 cm (7")
Bildschirmauflösung 1024 x 600 Pixel
Kamera Front: 0.3 MP, Rückseite: 2.0 MP
Schnittstellen 1 x Micro-USB 2.0 (mit Host-Funktion), Bluetooth® 4.0, Kamera, Speicherkartenleser, Audio Out / Mic In, WLAN, Miracast™
Kartenleser (unterstützte Kartenformate) microSD , microSDHC , microSDXC (max. 128 GB)
Lautsprecher mono
G-Sensor X

Als Stromquelle wurde ein LiPo Akku ohne weitere Angaben genannt, als Ladequelle ein USB Netzteil. Auf der Verpackung standen Laufzeiten von ca. 4 Stunden im Wlan Betrieb angegeben. Als Video Playback gar FullHD(1080p).

Das Full HD gar nicht wirklich möglich ist, kam mir erst später in den Sinn, das Display hat nur eine Auflösung von 1024x600 Bildpunkten.

Nach dem Auspacken und Erstaufladen des Akkus schaltete ich das Tablet PC ein und durfte mich durch die Ersteinrichtung wühlen, die recht einfach ist.

Danach funktionierte das Wintron 7 auch wie es angeben wird. Emailen und Internetnutzung ist kein Thema. Allerdings ist der eingebaute Speicherplatz von 15GB einfach zu klein, um damit arbeiten zu können. Eine schnelle SD Speicherkarte ist eigentlich Pflicht. Da hat der Hersteller nach meiner Meinung am falschen Ende gespart. 16 GB mehr eingebauten Speicher ätten mehr Sinn gemacht, auch wenn das Tablet damit geringfügig teurer geworden wäre. So kaufte ich mir eine Samsung Evod mit 64 GB Speicher. Diese wurde auch problemlos von Windows 10 anerkannt.

Nachdem ich ein paar Sachen mehr machen wollte, zum Beispiel Gimp2 zum Bildbearbeiten nutzen und diese Website mit dem Wintron 7 erstellen, wurde schnell der C: Speicher knapp, so habe ich die Windows 10 Einstellungen wie hier  beschrieben geändert. Das kann für den einen oder anderen schon ein Problem darstellen.

Ist das Trektstor WWintron 7 Tablet aber einmal ordentlich eingerichtet, lässt es sich erstmal ganz gut damit arbeiten - bis - ja, da war doch was - Richtig!

Dieser Akku der doch 4 Stunden halten sollte.... Länger als 2.5 Std. hab ich ihn nicht zum Laufen bekommen. Das ist schon dumm, rechtzeitig an das Laden denken zu müssen und wenn man eine USB Tastatur nutzt, nicht mehr arbeiten zu können, bis der Akku wieder voll ist. Da ist eine Bluetooth Tastatur sinnvoll. Ich nutzte allerdings über einen aktiven USB-Hub eine Logitech Funktastatur mit Touchpad, das funktioniert gut - solange der Akku voll ist.

An USB Geräten wurde alles erkannt, was ich versuchte. SSD Speicher, normale USB Sticks, Tastatur, Maus usw.

Meine Lautsprecher kann ich über Bluetooth nutzen. Das funktioniert auch einwandfrei, zerrt allerdings zusätzlich am 2500 mAh Akku. Da hab ich mir mittlerweile mit einer externen Lösung beholfen, denke, das schildere ich später.

Von der Geschwindigkeit her reicht die Atom CPU mit integrierter Grafik für Office arbeiten, Internet und E-Mail nach meiner Meinung auf jeden Fall. Bildbearbeitung mit Gimp funktioniert auch tadellos. Spiele allerdings - wenn sie nicht speziell für Tablets gamcht sind - vergißt man besser. Die verbaute Gen 7 Intel Grafik ist einfach sehr langsam und veraltet.

Im PC Mark 08 erreichte mein Trekstor Wintron 7 -1470 Punkte, im 3d_Mark ICE Storm 9000-10000 Punkte, im Cloud Gate nur noch 955 Punkte, weitere Tests im Gaming Bereich konnten nur Depression auslösen. Dafür wird das Gerät nicht angeboten.

Im Google Octane Test ist die Leistung ok mit 4729 Punkte, mein Android RK3188 erreicht da lediglich mit Firefox 3109 Punkte.

Ich persönlich bin mit der Leistung zufrieden, aber ich rate jedem der sich ein neues Windows 10 Tablet mit Intel Atom Prozessor anschaffen möchte und nicht das günstigste Produkt haben will, darauf zu achten, das nicht die Intel® Atom™ Prozessor Z3735G CPU mit integrierter Grafik sondern besser ein Prozessor der Intel Atom X5 Reihe, z.b. der schnellere 8500 verbaut ist. Preislich wird er dort mit gerade mal 27US$ angegeben, der Intel Atom 3735G mit 17US$, so das sich eigentlich kein großer Preisunterschied ergeben dürfte - die Praxis sieht derzeit anders aus. Ich habe den Eindruck, der täuschen kann, das erstmal die älteren CPU`s, die schon verbaut sind, verkauft werden sollen, bevor die anderen zu fairen Preisen angeboten werden.

Bessere Geräte wie das Trekstor Wintron 7 kosten zur Zeit einiges mehr, selbst Geräte gleicher oder ähnlicher Ausstattung, so das ich meine, das ich nichts falsch gemacht habe.

Hätte ich ein Stressfreies Gerät gewollt, wären mindestens 32GB Festspeicher, 2GB Arbeitsspeicher, eine Stromversorgung  die nicht über USB läuft außer es sind 2 USB Schnittstellen eingebaut und ein leistungsstärkerer Akku allerdings Pflicht. Ein 8 Zoll Display wesentlich angenehmer und ein Mini HDMI Anschluß um auch auf einem größeren Monitor zu arbeiten oder Bilder zu schauen etc.  die Krönung. Preise über 100€ für ein solches Gerät mit 3735 oder 3736 CPU, sind es mir allerdings nicht wert.